Zeit für ein Ostseeflug

Pfingstmontag sollte das Wetter gut genug sein für einen Ausflug nach Usedom (Mellenthin). In 2009, fand unsere damalige erste Remos G3 ihren neuen Besitzer in Mellenthin. Der Platz ist sehr gepflegt und die Leute sind sehr nett und hilfsbereit. Ein gemütlicher Strandspaziergang von Heringsdorf nach Ahlbeck zur Seebrücke, der Geruch von Seetang und Meer, dann noch ein Eisbecher auf der Seebrücke und mit dem Taxi zurück zum Flugplatz nach Mellenthin. Start in 30 übers Achterwasser und entlang am Strand, dann aber schnell auf Südkurs und mit 100kt entlang der Stauautobahn zurück nach Strausberg. Waren noch rechtzeitig vorm Gewitter zurück. War ein wirklich schöner Nachmittag mit unserer neuen Remos GXNXT.

verregneter Pfingstsonntag

Pfingsten wollten wir nutzen für Erkundungsflüge zu unbekannten Plätzen. Das Wetter wollte es aber nicht. Der späte Nachmittag am Pfingstsonntag hatte mitleid und wir machten uns auf nach Oehna (Teltow Fläming). Die berühmten hausgemachten Kuchen und das legendäre Bauernfrühstück im Restaurant Stolpervogel, sind auch eine längere Anreise wert.

Ein neues Cockpit muss her – Tage später

Es ging doch besser als gedacht und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der erste Probeflug offenbarte noch ein Mangel. Der Speedmesser verweigerte seinen Dienst. Statikport und dynamischer Port waren vertauscht und auch schnell behoben. Noch ein Testflug und das Grinsen des Schöpfers wurde immer breiter. Nun ist das Cockpit genau so wie ich es mir immer vorstellte.

Ein neues Cockpit muss her – die Ausgangslage

Das Spar-Cockpit unserer nagelneuen wunderschönen Remos, verdiente fast die Bezeichnung „Cockpit“ nicht. Die Grundform des Cockpits gibt keinen Anlass zur Kritik, die Sicht ist zur Vorgängerversion ausgezeichnet. aber die Ausstattung ist schon fast peinlich. Pfingsten war Zeit für den Umbau aber hier zum Vergleich die Ausgangslage.

Flug ins Werk zum Einbau einer Navigationshilfe

Die dringend benötigten Teile aus den USA, liesen auf sich warten aber nun endlich konnte ich ins Werk nach Pasewalk. Einbau hat gut geklappt und funktioniert tadellos. Noch ein kurzer Einweisungsflug mit einem Werksangestellten und dann die neue Technik auf dem Weg nach Rügen und zurück nach Strausberg ausgiebig getestet. Rügen ist immer wieder faszinierend.

Ihr erster Flug mit der Neuen

Lange hat es gedauert aber das Warten hat sich gelohnt. Endlich waren Wetter und Zeit für den ersten Flug um die Müritz auf unserer Seite und meine liebe Chefin war von der neuen Remos GX begeistert. O-Ton, die Neue ist eindeutig besser, weil leiser und bessere Sicht durch das kleinere Panel.

Glücksgefühle

Nach den ersten 20 Flugminuten verabschiedete sich die Aufregung und ein herrliches Glücksgefühl übernahm das Kommando. Die Sicht aus der neuen Remos war dank des kleineren Cockpits einfach traumhaft. Die neue GX unterscheidet sich von der alten GX nur in Nuancen, dennoch ist die Neue innen viel leiser als die alte GX. Das Wetter sollte nun eine Landung in Strausberg nicht mehr verhindern können. Noch 20 Minuten, der Funkverkehr von startenden und landenden Flugzeugen am Strausberger Flugplatz signalisierte mir gute Wetterbedingungen am Ziel. Zwischendurch war auch noch Zeit für ein Schnappschuß vom neuen Schiffshebewerk in Niederfinow.

Erstflug

Gleich nach dem Abheben ging es unglaublich zügig dank kalten Temparaturen auf 1800ft, die Wolkenuntergrenze war erreicht. Und nein, man kann Remosfliegen nicht verlernen. Die Sonne mühte sich ihre Strahlen hier und da zur Erde zu schicken, der Gedanke das Wetter könnte sich verschlechtern, sorgte für ein mulmiges Gefühl … besser nicht daran denken. Die Sicht nach unten war noch gut aber in Flugrichtung waren die Mindestwerte nur knapp überschritten. Nach 20 Minuten verbesserte sich die Wettersituation und ich konnte entspannt den ersten Flug genießen.

Der erste Start

Über eintausend Remos-Flugstunden stehen im Flugbuch, kann man Fliegen verlernen? Das Wetter verbesserte sich stündlich, ich hatte also einen Verbündeten. Nun aber los, Checkliste abarbeiten, Kraftstoff, Türen, Rettungsgerät, Hauptschalter, Triebwerk, Temperaturen, Benzindruck, Öldruck, Avionik……..